Steuerungsgruppe Leitlinien

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie hat im Juli 2004 eine Steuerungsgruppe Leitlinien berufen und dieser Gruppe die Aufgabe erteilt, die kinderchirurgischen Leitlinien zu überarbeiten und zu aktualisieren.

Die Steuerungsgruppe legt die zu überarbeitenden Leitlinien und die angestrebte Entwicklungsstufe fest. Die Bearbeitung erfolgt durch Mitglieder der Fachgesellschaft, Gruppierungen oder Arbeitsgemeinschaften unter Einbindung der Steuerungsgruppe, bei entsprechenden Krankheitsbildern im interdisziplinären Konsens mit Vertretern anderer an der Betreuung dieser Patienten beteiligter Fachgesellschaften. Die Steuerungsgruppe bereitet die Verabschiedung der Leitlinien durch den Vorstand der Gesellschaft mit einem Votum vor und veröffentlicht die Leitlinie.

Die Konsensusfindung für die einzelnen Leitlinien ist abhängig von der geplanten Entwicklungsstufe und der Zusammensetzung der Autorengruppe und wird bei den einzelnen Leitlinien erläutert.

Die Steuerungsgruppe hat im Jahr 2006 eine Reihe von Leitlinien gestrichen oder mit anderen zusammengeführt. Vor allem wurden Leitlinien zu onkologischen Krankheitsbildern nicht mehr fortgeschrieben, da die Therapieprotokolle der GPOH (Gesellschaft für pädiatrische Onkologie und Hämatologie) die Abläufe standardisiert vorgeben.

 

Leitung: Dr. A. Leutner, Dortmund